WOW

WIE KINDER DINGE ERKLÄREN

Wie Kinder Dinge erklären:

Wie Kinder Dinge erklären:
•„Im Winter legen Hühner keine Eier, weil ihr Eierloch zufriert.“
(Hannes, 9 Jahre)
•„Was total lustig ist, mein Opa war mal der Papa von meiner Mama.“
(Tizian, 5 Jahre)
•„Mein Papa ist ein Spekulatius. Der verdient ganz viel Geld an der Börse.“
(Lilly, 5 Jahre)
•„Schwanger werden ist einfach. Dafür nimmt man so einen Papierstreifen und pinkelt drauf. Das ist alles.“
(Jana, 6 Jahre)
•„Butter wird immer aus Kühen gemacht. Andernfalls heißt es Margarine.“
(Victoria, 10 Jahre)
•„Im Fernsehen drücken die nur den Mund aufeinander, aber in echt muss man sich die Zunge im Mund herumschieben, sonst ist man nur botanische Freunde.“
(Ole, 8 Jahre)
•„Von den Löhnen wird immer viel Geld abgezogen, damit sich der Staat die Finanzämter leisten kann.“
(Svenja, 10 Jahre)

•„Heiraten ist gar nicht so schlimm. Ein bisschen Sex, aber sonst geht es…“
(Marlon, 6 Jahre)
•„Alle Fische legen Eier. Die russischen sogar Kaviar.“
(Maya, 7 Jahre)
•„Ich habe auch noch eine Schwester, die ist aber noch ziemlich neu.“
(Alicia, 4 Jahre)
•„Giraffen sehen zwar harmlos aus – sind es aber auch.“
(Liam, 6 Jahre)
•„Mama, in deinem Busen ist bestimmt noch Milch drin. Der hängt so runter.“
(Laurenz, 6 Jahre)
•„Bei uns hat jeder sein eigenes Zimmer, nur Papi nicht. Der muss immer bei Mami schlafen.“
(Nick, 5 Jahre)
•„Wenn ein Mann und eine Frau sich verlieben, lügen sie sich zuerst ein bisschen an, damit sie sich auch füreinander interessieren.“
(Michael, 10 Jahre)
•„Wenn eine Frau ein Baby bekommt, wird sie Gebärmutter.“
(Jasper, 5 Jahre)
•„Wenn ich groß bin, heirate ich gleich zwei Frauen. Eine auf Reserve.“
(Hannes, 6 Jahre)
•„Ich habe Locken. Papa hat Locken. Mama hat nur Haare.“
(Jasmin, 5 Jahre)
•„Wenn meine Eltern das nächste Mal sexen, schau ich zu. Ich will mal wissen, wie das geht.“
(Luisa, 7 Jahre)
•“Wenn man viele Erdnüsse isst, sieht die Wurst aus wie Snickers.“
(Finn, 7 Jahre)
•„Ich hätte gerne noch ein Brüderchen, aber meine Mutter nimmt immer Tampons.“
(Marlene, 9 Jahre

HAUSFRAUEN UND MÜTTER….

Wie viel eine Hausfrau eigentlich verdienen sollte…

Vor einiger Zeit schrieb Steven in seinem Blog eine berührende Nachricht,

die Weltweit tausende von Menschen begeistert hat.

Viele Menschen können sich mit seinen Worten identifizieren und fühlen sich geehrt.

 

„Ich habe nachgedacht. Ich kann es mir leisten, dass meine Frau zu Hause bei den Kindern bleibt, sie kümmert sich jeden Tag um unseren Sohn,
wechselt die Windeln, spielt mit ihm, legt sich zu ihm ins Bett, tröstet ihn, wenn er weint, nimmt ihn in den Arm , wenn er Liebe braucht –
und das ist nur ein kleiner Teil der Arbeit, welche sie erledigt. Ja, sie ist Mutter und kümmert sich um ihr Kind, eigentlich etwas Natürliches,
aber stell dir einmal vor, ich hätte sie für diesen Job angestellt? Wie viel Geld müsste ich ihr dann wohl zahlen?“

 

Steven beginnt also zu schätzen, was die Arbeit seiner Frau in Geld wert ist:

Dabei fasst er alle Tätigkeiten zusammen und errechnet was ihm im Jahr eine Vollzeit-Nanny,

professionelle Reinigungskraft, persönliche Einkäuferin,

Köchin, Finzanzplanerin und Begleiterin für Geschäftsessen kosten würden und kommt auf das Ergebnis 62017 Euro.

 

 

Steven findet es peinlich, dass seine Frau nur annähernd das Gefühl hat, sie hätten keinen Anspruch auf das gemeinsame Geld.

„Tatsächlich deckt mein einkommen bei weitem nicht, was sie für diese Familie leistet. Ich kann mir meine Frau gar nicht leisten.“

 

 

„Die Wahrheit ist, dass ich mich jedes Mal schäme, wenn sie sich durch mich schuldig gefühlt hat,

weil sie etwas für sich selbst gekauft hat.

Dass sie das Gefühl hat, sie hatnicht das selbe Recht auf unser Einkommen, wie ich.“

 

 

„Auf diese komische Art will ich sagen, wie sehr ich es wertschätze, was meine Frau alles für uns macht.

Sie ist die Mutter meines Kindes und steht immer hinter mir.“

 

 

Mit diesen Worten trifft Stevens jede Frau und jeden Mann mitten ins Herz,

denn der Job als Hausfrau und Mutter ist nun wahrlich kein Zuckerschlecken!

 

 

Bist auch du der Meinung, dass den Hausfrauen und Müttern mehr Respekt gezollt werden soll,
für ihre harte Arbeit, welche sie jeden Tag leisten, dann teile diesen Beitrag mit allen anderen
Frauen, Männer, Mütter, Väter, Großeltern, Geschwistern und Freunden…
Quelle: bewusst-vegan-froh.de
Quelle: weareglory.com

Send this to friend

Cookies helfen uns dabei, SK-Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Wenn du unsere Webseite weiterhin verwendest, stimmst du unserer Nutzungsbedingungen zu Weitere Informationen Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen